eastereggs

Im Sommer, wenn die Temperaturen über 30° C steigen, muss bekanntlich viel getrunken werden. Nicht jeder Kaffeeliebhaber hat Lust auf eine Tasse heißen Kaffee. Viel besser kommen kühle Kaffeegetränke wie zum Beispiel Eiskaffee oder andere Mixgetränke an. Für die Zubereitung von kalten Espresso- oder Kaffeespezialitäten stehen die unterschiedlichsten Möglichkeiten zur Verfügung. Für die Zubereitung ist zum Beispiel eine Espresso- oder Siebträgermaschine sehr vorteilhaft. Damit gelingt jede Kaffeespezialität und es muss nicht viel Zeit investiert werden. Drei der beliebtesten Kaffeespezialitäten, die im Sommer genossen werden können, werden hier ausführlich beschrieben. Die Zubereitung nimmt mit Hilfe einer Siebträgerkaffeemaschine nicht viel Zeit in Anspruch und gelingt immer.



Ein kühlender Eiskaffee


Eiskaffee ist im Sommer ein beliebtes Getränk. Je nachdem, wie viele Gläser zubereitet werden, wird eine ausreichende Masse Kaffeepulver in die Siebträgermaschine gegeben. Eine Siebträgermaschine ist in vielen Haushalten nicht mehr wegzudenken. Sie nimmt Kaffeegenießern viel Arbeit ab. Mit einer Siebträgermaschine kann Filterkaffee, Espresso oder Latte Macchiato immer genau so, wie er gewünscht ist. Hierfür wird das Kaffeepulver in den abnehmbaren Siebträger gefüllt und die Maschine auf die gewünschte Kaffeeart eingestellt. Der fertige Kaffee wird in Gläser gefüllt. Jetzt kann er mit Sahne, Milch, Vanilleeiskugeln oder Sirup hergestellt werden. Ein kalter Eiskaffee hat den Vorteil, dass er nicht nur kühlt, sondern auch den Kreislauf in Schwung bringt.

 

Vorteile einer Siebträgermaschine


Ein Vollautomat nimmt allen Kaffeetrinkern viel Arbeit ab. Per Knopfdruck werden die leckersten Kaffeekreationen hergestellt wie zum Beispiel Latte Macciato, Espresso oder Mokka. Vom Mahlen bis zum Aufbrühen ist alles per Knopf steuerbar. Viele Geräte sind auch in der Lage, einen leckeren Milchschaum zu zaubern. Eine Siebträgermaschine ist individuell einstellbar und benötigt nicht viel Zeit für den gewünschten Kaffee. Als erstes werden die eingefüllten Kaffeebohnen in der Mühle gemahlen. Das Kaffeepulver wird anschließend in einen sogenannten Siebträger gegeben. Bei vielen Geräten kann die Wassermenge, die Temperatur und der Brühdruck manuell eingestellt werden. Die kleinen Feineinstellungen zahlen sich aus. Kaum ein Vollautomat ist in der Lage, einen derart köstlichen und individuellen Kaffee herzustellen.

Mehr unter https://www.kaffee-netz.de/